Tagung 

"Diskriminierungskritik in Beratung und Lehre"

28. & 29. Juni 2024

 

Aula 3

(Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät)

 

Freitag, 28.6.2024 (kostenfrei/ aber mit Anmeldung)
 
16-17.30 Uhr Vortrag von Astride Velho, Professorin und Autorin
 
17.45-19.00 Uhr Diskussionsrunde 
 
Samstag, 29.6.2024 (kostenfrei/ aber mit Anmeldung)
 
9-12 Uhr Vormittags-Workshops 
und 
14-17 Uhr Nachmittags-Workshops 
Anmeldung und weitere Infos auf den Seiten des (Workshop-) Programms des ZHD (der Uni Köln) hier:

Vita:

Frau Prof. Dr. Astride Velho, Erzieherin, Diplom Psychologin, Dr. phil. Pädagogik, hat viele Jahre im Münchner Flüchtlings- und Migrationssozialbereich gearbeitet und ist derzeit Professorin für Soziale Arbeit an der Internationalen Hochschule. Zudem ist sie Antidiskriminierungsbeauftragte der Hochschule für Fernsehen und Film München und in der Fortbildung und Beratung von Organisationen und Teams tätig.
Astride Velho befasst sich mit genderreflexiver, rassismus- und ungleichheitskritischer, diversitätsorientierter, traumasensibler Psychologie, Sozialer Arbeit und Pädagogik. Ihre Studie „Alltagsrassismus erfahren: Prozesse der Subjektbildung – Potenziale der Transformation“ ist im Peter-Lang-Verlag erschienen.

 

 

Materialien

RLS-Bildungsmaterialien_Intersektionalit
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB
Veröffentlichung von Tina Masurek (Copyright © 2022 ÖAS): Die Idee der Gleichgültigkeit im systemischen Arbeiten – Eine machtkritische Perspektive auf das systemische Handeln...
Psychotherapie im Kontext von Differenz,
Adobe Acrobat Dokument 302.1 KB
Psychotherapie im Kontext von Differenz,
Adobe Acrobat Dokument 302.1 KB