Dr. Paul Köppler ist im koelner institut Experte für Achtsamkeit & die systemsichen Grundlagen bzw. Grundhaltungen (Humanistische Psychologie).

 

Er ist Philosoph, Meditationslehrer und Autor, leitet das Waldhaus am Laacher See und das Haus Siddharta in Bonn Bad Godesberg. Er ist Lehrbeauftragter der Universität zu Köln und gibt dort gemeinsam mit Dr. Dirk Rohr Seminare. 

 

Dr. PAUL KÖPPLER – geboren am 24. 05. 1946 in Österreich - hat Philosophie und Theaterwissenschaft studiert und war einige Zeit als Lehrer tätig. Schon während seines Studiums hat er Artikel und Kurzgeschichten in Zeitschriften veröffentlicht. In Wien bekam er den Theodor Körner Preis für literarische Arbeiten. Einige Jahre hat er an verschiedenen Bühnen mitgearbeitet und ein Schultheaterprojekt geleitet. Seit mehr als 20 Jahren ist er mit der Organisation buddhistischer Zentren und Häuser tätig. Aus der ganzen Welt bringt er bedeutende Lehrerinnen und Lehrer nach Österreich und Deutschland und trägt so zum kulturellen und religiösen Austausch der Nationen bei. Er ist Vorsitzender des Vereins Buddhismus im Westen, den er 1984 gründete, Leiter des "Waldhauses am Laacher See" sowie des Stadtzentrums HAUS SIDDHARTA, in dem er regelmäßige Gruppen betreut. In beiden Häusern werden jährlich ca. 50 Veranstaltungen abgehalten.

Ein Teil seiner Aufgabe ist es, die Gemeinschaft zu begleiten. Er unterrichtet im eigenen Haus und an anderen Plätzen vor allem die Meditation der Achtsamkeit, verbunden mit Körperbewußtsein und bemüht sich um eine Integration östlicher Lehren in unsere westliche Kultur. Er arbeitet unter anderem in der Lehrerfortbildung und wird von Schulen und kirchlichen Verbänden (z.B. Bischöfliche Akademie Aachen) regelmäßig für Kurse und Veranstaltungen eingeladen.

Er ist Autor mehrerer Bücher.

 

Die Grundlagen seines eigenen Weges findet er in:

1. In den buddhistischen Übungen des Theravada, besonders im Vipassana (Einsichtsmeditation) und Satipatthana (Achtsamkeitsübung) wie sie z.B. von Ruth Denison oder Christopher Titmuss vertreten wird

2. in der Zen-Tradition, wie sie Thich Nhat Hanh vertritt, in dessen Orden er seit 1997 Mitglied ist

3. In der humanistischen Psychologie, z.B. TZI (Ausbildung), Körperarbeit (Chi-Gong).