Martina Masurek ist am koelner institut als Marte Meo Supervisorin und im Ko-Team in der systemischen Beratungs-Ausbildung tätig.

Sie ist ausgebildete systemische Beraterin, Marte Meo Therapeutin und Fachberaterin (Colleague Trainer) sowie Marte Meo Supervisorin. Als Erziehungswissenschaftlerin (M.A.) stellten bereits während ihres Studiums Beratung und Erwachsenenbildung/Weiterbildung ihre Studien- und Interessensschwerpunkte dar. Ihre gleichzeitige Arbeit im Rahmen der Jugendhilfe mit Familien und Jugendlichen ermöglichte ihr von Beginn ihrer pädagogischen Ausbildung an eine stetige Kombination aus Theorie und Praxis, die sie bis heute fortführt. Im universitären Rahmen arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften sowie der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung GeStiK (Gender Studies in Köln).

Zurzeit ist Martina Masurek an Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln am Lehrbereich Methoden der Bildungs- und Sozialforschung unter bes. Berücksichtigung der Genderforschung / Soziologie (Prof. Susanne Völker) als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Hier arbeitet sie in einem Projekt zum Themenbereich „sexualisierte Gewalt“ mit besonderem Interesse an präventiven Möglichkeiten durch die Marte Meo Methode. Außerdem bietet sie Marte Meo Beratungen, Workshops und Fortbildungen an und arbeitet als systemische Beraterin (https://www.sbmm.koeln). Zudem ist sie als Sozialpädagogische Familienhilfe (§ 31 SGB VIII) und Einzelfallhilfe (§ 35 SGB VIII) tätig.