Bernd Schmid war Gast ...

Tagung mit Schulz von Thun.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Bernd Schmid

(siehe Wikipedia und www.systemische-professionalitaet.de)

(* 1946) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Erziehungswissenschaftler und Psychologe. Er gilt als Begründer der systemischen Transaktionsanalyse (TA).

 

 

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmid leistete Pionierarbeit im Bereich der Systemischen Therapie und der Systemischen Beratung durch die Entwicklung systemischer Steuerungskonzepte und die Integration vieler zuvor separater Ansätze, zum Beispiel durch Verbindungen zwischen Tiefenpsychologie und Organisationsentwicklung.

Schmid ist Gründer und Leiter des „Instituts für systemische Beratung“ (isb-GmbH) in Wiesloch. Das Institut befasst sich mit der Ausbildung von Verantwortungsträgern im Organisationsfeld sowie mit Lernkultur in Organisationen und Systemischer Didaktik. Schmid entwickelte aus verschiedenen Konzepten zum Menschenbild, zur Kommunikation und Begegnung kombiniert mit wirtschaftlichen Belangen Beiträge zu einem Unternehmenskulturkonzept.

Des Weiteren ist Schmid Lehrtrainer der internationalen TA-Gesellschaft und hatte in der deutschen TA-Gesellschaft den Vorsitz des Weiterbildungs- und Prüfungsausschusses inne. Unter seiner Leitung wurde eine neue Prüfungsform erarbeitet, die europaweit eingeführt wurde.

Schmid ist außerdem Mitbegründer und Präsidiumsmitglied des Deutschen Bundesverbands Coaching (DBVC) und Vertreter des Systemischen Coachings sowie der Anbindung an Personal-, Organisations- und Kulturentwicklung. Er vertritt Coaching als Perspektive statt ausschließlich als Vier-Augen-Gespräch, das heißt, dass die Qualitäten des Coaching in vielen Prozessen und Berufsrollen ihren Niederschlag und ihre Wirkung finden. Er war Gründer und Vorsitzender der „Gesellschaft für Weiterbildung und Supervision“ (GWS). Er pflegte Kooperationen mit Hochschulen in Heidelberg und Mannheim, ein Engagement in der Hochschuldidaktik und eine Tätigkeit als Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Er gründete 2012 die Schmid-Stiftung, die probono Gemeinwohlorientierten Organisationen hilft, sich das Knowhow der isb-GmbH und ihres Professionellen-Netzwerkes zunutze zu machen. Er gründete auch das International Network for Organization Development and Coaching INOC, das Integration und gemeinsame Weiterentwicklungen von Schulen fördert.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schmid war 1988 erster Preisträger des Wissenschaftspreises der Europäischen TA-Gesellschaft (EATA) (Breaking through the dilemma circle) und wurde 2007 als erster deutscher Preisträger des Eric Berne Memorial Award 2007 der Internationalen TA-Gesellschaft (ITAA) in San Francisco für sein „Role concept of TA“ ausgezeichnet. Er wurde für seine Verdienste um den systemischen Ansatz zum Ehrenmitglied der Systemischen Gesellschaft berufen. 2014 erhielt er auf dem Petersberg nahe Bonn einen Life Achievement Award der Weiterbildungsbranche.

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Systemisches Coaching und Persönlichkeitsentwicklung. Ausgewählte Konzepte und Vorgehensweisen. Edition Humanistische Psychologie, Köln 2004, ISBN 3-89797-029-5.
  • mit Peter Fauser: Teamberatung aus systemischer Perspektive. Edition Humanistische Psychologie, Köln 2004, ISBN 3-89797-059-7.
  • mit Arnold Messmer: Systemische Personal-, Organisations- und Kulturentwicklung. Edition Humanistische Psychologie, Köln 2005, ISBN 3-89797-039-2.
  • Intuition und Professionalität. Systemische Transaktionsanalyse in Beratung und Therapie. Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-89670-649-2.
  • mit Thorsten Veith und Ingeborg Weidner: Einführung in die kollegiale Beratung. Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-89670-731-4.
  • mit Nele Haasen: Einführung in das systemische Mentoring. Carl-Auer-Systeme Verlag, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-89670-789-5.
  • Systemische Organisationsentwicklung: Change und Organisationskultur gemeinsam gestalten. Schäffer-Poeschel, 2014, ISBN 978-3-7910-3281-8.
  • mit Andreas Kannicht: Einführung in systemische Konzepte der Selbststeuerung. Carl-Auer, 2015, ISBN 978-3-8497-0055-3.
  • Psychotherapieschulen und ihre Schlüssel-Ideen - Gründer - Stories - Extrakte. Tredition, 2016, ISBN 978-3-7345-1992-5.