Adressaten dieser 2-jährigen Weiterbildung sind entweder 

 

a) AbsolventInnen von humanwissenschaftlichen (Bachelor-) Studiengängen - sowie in begründeten Ausnahmen auch Studierende (z.B. ist das Hauptstudium eines Lehramtsstudiums nach alter LPO äquivalent zu einem BA-Abschluß) mit psychosozialer Praxiserfahrung (vgl. DGSF-Richtlinien). 

Humanwissenschaftliche Studiengänge sind z.B. alle pädagogischen Studiengänge, psyochologische, soziologisch, Sozialarbeiter (FH) etc.

 

oder

b)  haben eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine mindestens 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld.

 

Die Möglichkeit zur Umsetzung der gelernten Beratungskompetenz sollte gegeben sein; kann aber auch mit Hilfe des Instituts geschaffen werden.