Martina Masurek ist am koelner institut als Marte Meo Supervisorin und als Lehrende für systemische Beratung (i.A.) in der systemischen Beratungs-Weiterbildung tätig. Zudem gestaltet sie Fachtage zu Themenbereichen wie Kreativität und Beratung, Körperlichkeit in Beratung, (Re-)Produktion von Geschlecht in Beratung. Sie ist ausgebildete systemische Beraterin (DGSF), Marte Meo Therapeutin und Fachberaterin (Colleague Trainer) sowie Marte Meo Supervisorin (marte meo international). Als Erziehungswissenschaftlerin (M.A.) stellten bereits während ihres Studiums Beratung und Erwachsenenbildung/Weiterbildung ihre Studien- und Interessenschwerpunkte dar. Ihre gleichzeitige Arbeit im Rahmen der Jugendhilfe mit Familien und Jugendlichen ermöglichte ihr von Beginn ihrer pädagogischen Ausbildung an eine stetige Kombination aus Theorie und Praxis, die sie bis heute fortführt. Im universitären Rahmen arbeitet sie aktuell als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TH Köln im Forschungsprojekt ParLink - Partizipative Lehre im Kontext inklusionssensibler Hochschule.